Suche
Close this search box.

Warum Latein?

Unterrichtsbedingungen

Latein kannst du am Franz-Haniel-Gymnasium ab Klasse 7 als 2. Fremdsprache erlernen und – bei Interesse – über das Latinum (am Ende der EF) hinaus bis zum Abitur belegen.

Was erwartet dich, wenn du Latein wählst?

  • Du sprichst und schreibst im Unterricht fast ausschließlich auf Deutsch.
  • Du erfährst eine grammatische Schulung und kannst dadurch deine Sprachkompetenz und Ausdrucksfähigkeit im Deutschen verbessern.
  • Du lernst Übersetzen als einen kreativen Prozess kennen: Der lateinische Text ist dir zwar vorgegeben, aber du hast viele verschiedene Möglichkeiten, ihn zu interpretieren und in verständliches Deutsch zu übersetzen!
  • Du trainierst durch regelmäßiges Übersetzen genaues Hinsehen und das Überblicken von Zusammenhängen.
  • Du übst früh die Anwendung wissenschaftlicher Methoden ein, um Texte und ihre Bedeutung strukturiert zu erfassen.
  • Das Lateinlernen verhilft dir so zu Gründlichkeit, Präzision und Ausdauer.
  • Du übst Sprachen vergleichendes Arbeiten ein (Deutsch – Französisch / Englisch / Spanisch Latein).
  • Du gewinnst durch die Beschäftigung mit den Inhalten der Texte und ergänzenden Sachtexten Einblicke in die historischen und kulturellen Prägungen Europas.
  • Dich erwartet regelmäßiges Vokabellernen – hiervon kannst du aber weit über deine Schulzeit des Lateinunterrichts hinaus profitieren: Viele Vokabeln anderer romanischer Sprachen und Fachsprache anderer Fächer (wie Biologie, Mathematik, Chemie, Geographie, Theologie, Lingustik usw.) lassen sich aus dem Lateinischen ableiten!
  • Du lernst, über die Funktion und zunehmend auch der Manipulationskraft von Worten nachzudenken.


Bist du bereit für einen kleinen Vorgeschmack?
Lerne Latein wie einen Code zu knacken!

Jeder Satz ist wie ein spannendes Rätsel, das es zu lösen gilt. Du wirst im

 Lateinunterricht einer Sprache begegnen, die im Vergleich mit dem Deutschen auch Einiges Neues bereithält: Kein Wunder – Latein wurde schließlich bereits vor über 2000 Jahren gesprochen!

Deine Aufgabe wird es sein, wie ein Detektiv die einzelnen Wörter genau anzusehen, Zusammenhänge zu entdecken und mit Hilfe deiner Grammatik- und Vokabelkenntnisse zu entschlüsseln und in verständlichem Deutsch wiederzugeben.

Probiere dich direkt als Detektiv aus:

Senator               in      curiam        properat.
Der / Ein Senator     in      das Rathaus   [er/sie/es] eilt.

Oh je, das ist aber kein schöner deutscher Satz!
Was hat der Latein-Detektiv bei seiner Übersetzung falsch gemacht? Kannst du es berichtigen?

Wie profitierst du vom Lateinunterricht?

Bei der Auseinandersetzung mit lateinischen Texten wirst du immer wieder aufgefordert werden, Vermutungen (Hypothesen) zu äußern und diese durch systematisches und analytisches Vorgehen, überlegtes Abwägen von Alternativen und kritischer Beurteilung von Lösungsversuchen zu bestätigen oder zu verwerfen. Du übst auf diese Weise früh wissenschaftliche Arbeitsweisen ein und entwickelst Problemlösungsstrategien. Die Beschäftigung mit der lateinischen Sprache fördert also Fähigkeiten, die für deinen späteren Beruf und ein wissenschaftliches Studium von großem Nutzen sind.

Am Beispiel der lateinischen Sprache lernst du grundlegende Elemente von Sprache und Grammatik kennen und festigst – in Verbindung mit dem Deutschunterricht – deine Sprachkenntnisse. Dein Ausdrucksvermögen in der deutschen Sprache erweitert sich so kontinuierlich.

Welche Themen erwarten dich im Lateinunterricht?

Im Mittelpunkt stehen die lateinische Sprache, Literatur, antike Kultur und ihre Bedeutung für die europäische Geschichte und Identität.

Inhaltlich wirst du Wesentliches über die damaligen Lebensbedingungen, wichtige menschliche Erfahrungen, die antike griechisch-römische Kultur, Politik und Gesellschaft, Philosophie und Religion, Wissenschaften, herausragende historische Persönlichkeiten und mythologische Figuren kennenlernen. Das alles werden wir immer wieder kritisch mit heutigen Gegebenheiten und Lebensumständen befragen (historische Kommunikation).

In den ersten Lernjahren baust du dir ein sprachliches Fundament an Grammatik- und Vokabelkenntnissen auf. Dabei steht der Inhalt der Texte im Vordergrund.

Folgende Themenbereiche erarbeiten wir uns mit dem Lehrwerk Pontes (Klett):

Jahrgangsstufe

Zentrale Themen

7

Eine Zeitreise ins antike Rom

Wie lebten römische Familien?

  • Wie sahen ihre Wohnungen aus? Welche Rolle hatten Frauen und Mädchen? Wie gingen die Römer mit ihren Sklaven um?
  • Wie wohnten die Römer auf dem Land und in der Stadt?

Wie sah der Schulalltag junger Römer aus?

  • Worin unterscheiden sich damalige und heutige Schulen, Schülerinnen und Schüler und Lehrer?

Wie müssen wir uns die „Visitenkarte“ Roms, das berühmte „Forum Romanum“ vorstellen?

  • Welche Gebäude gab es dort? Welche Aufgaben hatten die Römerinnen und Römer dort zu erledigen?

Wie verbrachten Römer ihre Freizeit:

  • Was haben moderne Autorennen, Freizeitbäder und Boxkämpfe mit dem Circus Maximus, den Thermen und dem Kolosseum der alten Römer zu tun?
  • Worüber lachten die Römer? Was erwartete sie bei den beliebten Theaterbesuchen?

8

Frühgeschichte Roms und Mythologie I

  • Wurden Romulus und Remus wirklich von einer Wölfin gesäugt?
  • Wie haben Gänse Rom retten können?
  • Was haben Trojaner mit dem antiken Holzpferd zu tun?
  • Was hat es mit dem Untergang Trojas, der Flucht und den Irrfahrten des Aeneas und seiner Gefährten auf sich?
  • Wie konnte der römische Staat in einen Bürgerkrieg stürzen?
  • Gab es römische Heldinnen?
  • Welche Auswirkungen hatte die Entwicklung Roms zur Weltmacht für gewöhnliche Römer?
  • Was machte Caesar und Cicero so berühmt?

9

Spannendes Griechenland und Mythologie II

  • Die Irrfahrten des Odysseus
  • Liebe über den Tod hinaus: Orpheus und Eurydike
  • Griechische Philosophie
  • Wie konnten die Römer ein Weltreich begründen?
  • Wie konnte Hannibal es mit den Römern aufnehmen?
  • Welche Folgen hatte das Aufeinandertreffen von Römern und Germanen?
  • Wie setzten die mächtigen Kaiser Roms ihre Macht durch? 

[Optional: Die Anfänge des Christentum, die Begegnung von Christen und Nicht-Christen, Latein im Mittelalter: Karl der Große, Busbequius in der Türkei]

Zweites Halbjahr:

  • Originaltexte: Caesars „Bellum Gallicum“ – ein Meister der Waffen und Worte
  • ggf. Fabeln

Oberstufe

In der EF – und ggf. Q1, Q2 und im Abitur – erwarten dich Texte lateinischer Autoren und die Arbeit mit dem Wörterbuch.

Wann erhältst du dein Latinum?

Du erwirbst dein Latinum, indem du am Ende der EF das Fach Latein mit mindestes ausreichenden Leistungen (Zeugnisnote) abschließt.

Seit einigen Jahren ist es den einzelnen Universitäten überlassen, für welche Fächer bzw. Studiengänge du ein Latinum benötigst. Auf diese Weise steuern vor allem diejenigen Universitäten den Zugang zu ihren Studiengängen, die mehr Bewerber als Studienplätze zu vergeben haben.

Universität Duisburg-Essen (Auswahl)

Ruhr-Universität Bochum

(Auswahl)

Heinrich Heine Universität Düsseldorf

(Auswahl)

– – –

Anglistik

– – –

– – –

Klassische Philologie

– – –

– – –

Kunstgeschichte

Kunstgeschichte

Philosophie/Praktische Philosophie

Philosophie/Praktische Philosophie

– – –

Geschichte

Geschichte

(Antike Kultur)

– – –

Lingustik

– – –

– – –

Islamwissenschaft

– – –

Theologie

Theologie (ev./kath.)

– – –

– – –

Rechtswissenschaften (ausdrücklich empfohlen, derzeit nicht obligatorisch)

– – –

– – –

Spanisch / Italienisch / Französisch (für den Masterabschluss)

– – –

– – –

– – –

Zahnmedizin

Welche außerunterrichtlichen Angebote gibt es?

Durch Unterrichtsgänge und Exkursionen vertiefen und unterstützen wir das Erlernen des Lateinischen.

Nach den Wirren der Corona-Zeit sollen – nach vorheriger Abstimmung in den Kursen – beispielsweise das LWL Museum für Archäologie in Herne, das LWL Römermuseum in Haltern, das Römisch-Germanische Köln oder der LVR Archäologische Park Xanten wieder zu den Zielen gehören.

Je nach Angebotslage und Terminkalender wurden in der Vergangenheit (in unregelmäßigen Abständen) auch Projekte des Alfried-Krupp-Schülerlabors der Ruhr-Universität Bochum genutzt (z.B. Alte Worte – Neue Technik(en)).

 

Besonders interessierte und begabte Schülerinnen und Schüler können an Wettbewerben (z.B. Bundeswettbewerb Fremdsprachen) teilnehmen.

Hier der Beitrag eines Schülers (Frühjahr 2022) zum römischen Kriegsgott „Mars“:

Du hast noch weitere Fragen?

Für weitere Informationen stehen die Kolleginnen und Kollegen der Fachschaft Latein gerne zur Verfügung!

Weiterführende Informationen:

  • Stefan Kipf ist ein deutscher Altphilologe und Professor für Didaktik der Alten Sprachen an der Humboldt-Universität zu Berlin. Er beschäftigt sich seit langem mit dem Potenzial des Lateinunterrichts für die Förderung deutscher Sprachkompetenz bei Muttersprachlern und Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund:
    • Kipf, Stefan (Hrsg.): Integration durch Sprache: Schüler nichtdeutscher Herkunftssprache lernen Latein, Heidelberg: 2021.

Stand:  April 2022

Links zu den Universitäten:

Eindrücke vom FHG

Veranstaltungen