Kooperationen

Wir freuen uns mit den nachfolgenden Kooperationspartnern zusammen arbeiten zu dürfen und unserer Schulgemeinde damit viele spannende Möglichkeiten zu bieten. Klicken Sie einfach auf das entsprechende Logo um mehr über unsere Kooperation zu erfahren.

Haniel

Schon seit 1986 besteht eine Schulpartnerschaft der Haniel Unternehmensgruppe mit dem Franz-Haniel-Gymnasium. Haniel hat es unter anderem möglich gemacht, computergestützte Selbstlernzentren einzurichten. FHG-Fünftklässler werden gleich zu Beginn ihrer Schulzeit am Franz-Haniel-Gymnasium zu einem Besuch des Haniel-Museums eingeladen und erleben dort, wie sich Haniel in 250 Jahren vom Kolonialwarenladen zu einer internationalen Unternehmensgruppe entwickelt hat. In höheren Klassen haben FHG-Schüler die Möglichkeit, bei Haniel ein Praktikum zu absolvieren.

Metro

Das Franz-Haniel-Gymnasium in Duisburg Homberg hat im Oktober 2005 mit der Duisburger Niederlassung der Metro einen Kooperationsvertrag geschlossen und damit eine Zusammenarbeit begründet, von der beide Seiten profitieren. Einerseits lernen die FHG Schüler im Rahmen der Berufsorientierung die Arbeitswelt des Handels besser kennen, andererseits gewinnt der Metro-Konzern Einblicke in die Fähigkeiten der FHG Schüler, die er auch bei der Rekrutierung von qualifizierten Nachwuchskräften nutzen kann.

Konkret wird die Zusammenarbeit verwirklicht durch Besuche von Schülerinnen und Schülern der Klassen 9, die von Experten der Metro in simulierten Einstellungsgesprächen trainiert werden, und Betriebserkundungen, bei denen die Schülerinnen und Schüler den Metro-Konzern und die Organisation eines Cash & Carry-Marktes kennen lernen.

Hierbei spielt z.B. die neuartige Technik eine Rolle, bei der elektrische Preisschilder binnen kürzester Zeit verändert und den aktuellen Marktbedingungen angepasst werden können.

Während des Oberstufen-Betriebspraktikums haben FHG-Schüler die Möglichkeit, ihr Praktikum bei der Metro zu absolvieren. Dort werden sie in die verschiedenen Arbeitsbereiche eingeführt und erfahren, was ein Großhandelskaufmann macht und welche Karrierechancen bei der Metro bestehen.

ThyssenKrupp Steel Europe AG

Eines der Kooperationsziele der ThyssenKrupp Steel Europe AG ist es, junge Menschen für eine technische Ausbildung oder ein ingenieurwissenschaftliches Studium zu begeistern. In einem zweiwöchigen Praktikum bei ThyssenKrupp haben FHG-Schüler während der ersten Woche die Gelegenheit, sich an die Fersen eines erfahrenen Ingenieurs zu heften und ihn bei seiner täglichen Arbeit zu begleiten, in der zweiten Woche sammeln sie dann persönliche Erfahrungen beim Schweißen und beim Nachbilden verfahrenstechnischer Abläufe. Am Ende der zwei Wochen steht ein simuliertes Bewerbungsverfahren. Außer Berufspraktika bietet die ThyssenKrupp Steel Europe AG Betriebserkundungen an, schafft inner- und außerschulische Gelegenheiten zur Berufswahlorientierung, entsendet Experten in den Unterricht, veranstaltet Lehrerworkshops, in denen die Lehrer Gelegenheit zum Austausch mit Unternehmensvertretern haben, und fördert die besten Abiturienten durch die Vergabe von Stipendien.

IKEA

Im Dezember 2008 wurde die Kooperation zwischen der schwedischen Möbelhauskette IKEA und dem Franz-Haniel-Gymnasium vereinbart. Den Schülern werden im Rahmen dieser Kooperation Betriebsführungen bei IKEA ermöglicht, im Unterricht wird in verschiedenen Jahrgangsstufen über das Unternehmen informiert und es werden Ausbildungsmöglichkeiten bei IKEA vorgestellt. IKEA bietet Schülerinnen und Schülern der Oberstufe Praktikumsplätze in den Bereichen Marketing, Logistik und Verkauf an. Durch die Kooperation erfahren die FHG-Schülerinnen und -Schüler, dass das schwedische Möbelhaus anspruchsvolle berufliche Perspektiven bietet. Auch beim Girl’s Day, dem bundesweiten Berufsfindungstag für Mädchen, ist IKEA ein Standort für das Franz-Haniel-Gymnasium.

Hitachi Power Europe GmbH

Inhalte und Ziele der Kooperation sind unterrichtsbezogene und außerunterrichtliche Projekte. In Physik-Kursen der Oberstufe finden Vorträge statt z. B. zu den Aufgaben eines Ingenieurs oder es werden Kraftwerke besichtigt. Im sozialwissenschaftlichen Unterricht der Oberstufe werden Vorträge zur Globalisierung bei der Energieversorgung und dem Umweltschutz gehalten. Des Weiteren wird den Schülerinnen und Schülern des FHG das Unternehmen Hitachi Power Europe vorgestellt mit seinen Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten. So werden ihnen wichtige Einblicke in das Berufsleben gewährt und ihre schulischen Ziele bekommen eine berufsorientierte Perspektive.

Hitachi Power Europe stellt einen weiteren Partner des FHG dar, der in seinem Unternehmen doppelqualifizierende Ausbildungen anbietet: kaufmännische Ausbildung plus Wirtschaftsstudium oder Produktdesign (ehemals Technischer Zeichner) plus Studium Maschinenbau.

Deutsche Bank

Ziel der Vereinbarung ist es, dass Schülerinnen und Schüler des FHG dem Unternehmen Deutsche Bank in verschiedenen Jahrgangsstufen und Fächern begegnen. Sie lernen das Währungs- und Finanzsystem aus erster Hand kennen und sammeln Erfahrungen in der Arbeitswelt, die ihnen bei der späteren Berufswahl nützlich sind. Die Deutsche Bank profitiert von dem Austausch, indem sie Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer persönlich kennen lernt. Sie kann auf diese Weise gewonnene Erfahrungen bei der Auswahl von Praktikanten, Auszubildenden und Berufsanfängern nutzen. Im Gegenzug präsentiert die Schule das Unternehmen bei gegebenen Anlässen in der Öffentlichkeit.

Konkret stellt die Deutsche Bank Plätze bereit für das Oberstufenpraktikum, bietet den Schülerinnen und Schülern ein Bewerbungs- und Assessment-Center-Training und stellt das Unternehmen, seine betriebliche Ausbildung und seine Programme für Studienabsolventen im Unterricht vor. Auch ein Besuch der Börse mit anschließender Betreuung der Nachbereitung im Unterricht durch einen Vertreter der Deutschen Bank gehört mit zu den vereinbarten Aktivitäten.

Finanzamt Duisburg-West

Die Zusammenarbeit findet in verschiedenen Bereichen statt. Zur Förderung der Berufswahl und Arbeitsweltorientierung von Abiturienten erhält das Finanzamt Duisburg-West die Möglichkeit, die Schülerinnen und Schüler der Oberstufe des Gymnasiums im Unterricht in Politik und Sozialwissenschaften über das geltende Steuerrecht zu informieren und die Ausbildung zum Dipl. Finanzwirt (FH) sowie eine mögliche Tätigkeit als Finanzbeamter im gehobenen Dienst vorzustellen. Ebenfalls können sich die Schülerinnen und Schüler durch ein gezieltes Praktikum im Finanzamt Duisburg-West einen ersten Einblick in das vielfältige Tätigkeitsbild eines Finanzbeamten verschaffen.

Stadt Duisburg, Stadtverwaltung

Seit November 2003 besteht die Vereinbarung einer Kooperation zwischen der Stadtverwaltung der Stadt Duisburg und dem Franz-Haniel-Gymnasium. Das Institut für Aus-und Fortbildung möchte den Schülerinnen und Schülern des FHG Tätigkeitsfelder und Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich des Öffentlichen Dienstes einer Stadt vorstellen und damit das Interesse der Schüler für städtische Aufgaben und das breite Ausbildungsspektrum wecken.

Im Rahmen der Kooperation bietet das Institut für Aus- und Fortbildung interessierten Schülern der Oberstufe eintägige begleitete Praktika an. Die gewonnenen Erfahrungen können sie auf einer anschließenden Veranstaltung auswerten und sich dabei detailliert über Ausbildungsmöglichkeiten bei der Stadt Duisburg informieren. Eine weitere Veranstaltung bietet den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich gezielt auf Bewerbungsverfahren vorzubereiten.

Für das Schülerbetriebspraktikum der Sekundarstufe II werden Praktikumsplätze angeboten. Auch in den Unterricht fließen spezifische Inhalte ein. Im 8. Jahrgang wird im Politikunterricht das Thema „Kommunalpolitik“ behandelt. Die Schülerinnen und Schüler erhalten eine Einladung in das Duisburger Rathaus, wo sie nach einer Führung Gelegenheit zum Austausch über kommunalpolitische Themen mit einem „Experten“ bekommen. Im Erdkundeunterricht der Oberstufe erhalten die Schüler zum Thema „Stadtplanung“ eine Einladung zu einer Exkursion (z. B. Innenhafen, Landschaftspark Nord).

Duisburger Hafen AG (duisport)

Das Unternehmen lädt unsere Schüler ein, die Duisburger Häfen und großen Lagerareale (Logports) kennen zu lernen und damit Globalisierung und Logistik konkret zu erfahren. Auch stellt das Unternehmen für unsere Schüler Praktikumsplätze zur Verfügung und unterstützt unsere Schüler bei der Vorbereitung auf zukünftige Bewerbungsverfahren durch Bewerbungstrainings mit Assessmentcenter-Übungen. Im Gegenzug stellt sich das Unternehmen unseren Oberstufenschülern als zukünftiger Arbeitsgeber mit seinen Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten vor und wirbt um unsere zukünftigen Abiturienten.