Franz-Haniel-Gymnasium

Duisburg-Homberg

 
 

Praxisnaher Technologie-Unterricht

Kooperation heißt das neue Zauberwort für Schulen, um neue Wege zu gehen. Das Franz-Haniel-Gymnasium in Homberg ging gleich zwei Kooperationen ein: Mit Thyssen-Krupp-Steel und dem benachbarten Schifferberufskolleg.

tl_files/fhg/presse/archiv/fhgwaz21.jpgSchülerinnen und Schüler des Gymnasiums zerlegen seit diesem Schuljahr Motoren, bauen sie wieder zusammen und arbeiten im Selbstlernzentrum an Computern das Thema auf. Das neue Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler mit guten Physiknoten und Lust auf Technik. Im Rahmen der Differenzierung ist damit auch praxisnaher Naturwissenschaftlicher- und Technologieunterricht wählbar.In drei Unterrichtsstunden pro Woche streifen die 18 Jugendlichen - darunter drei Mädchen - den blauen Kittel über und tauschen den Kugelschreiber mit dem Maulschlüssel. Thyssen-Krupp-Steel unterstützt das Projekt, um mehr junge Leute für ein ingenieurwissenschaftliches Studium zu interessieren, das Schifferberufskolleg stellt einen Fachlehrer dafür ab und erhält als Gegenleistung Unterrichtsstunden in der Sporthalle durch einen Lehrer des Haniel-Gymnasiums.

 

Zurück