Franz-Haniel-Gymnasium

Duisburg-Homberg

 
 

Europa auf dem Stundenplan

Mahmut Özdemir (SPD) diskutierte mit Schülern des Franz-Haniel-Gymnasiums

Was hat die Europäische Union mit der Stadt Duisburg zu tun - und in welcher Hinsicht kommt ihre Arbeit Duisburger Schülerinnen und Schülern zugute? Um abstrakte europapolitische Themen zu diskutieren, begleitete Mahmut Özdemir, SPD-Bundestagsabgeordnete für den Duisburger Norden, jetzt den Politikunterricht zweier Schulklassen am Franz-Haniel-Gymnasium in Duisburg-Homberg. Am Ende gab es viel Lob für das Interesse und Engagement der Schule.

BREXIT UND DIE SCHÜLERRECHTE

Die angehenden Abiturientinnen und Abiturienten hatten anlässlich des bundesweiten EU-Schulprojekt-tages viele europapolitische Fragen vorbereitet - vor allem zu den Themen Strukturförderung, Brexit und Erasmus. Zusätzlich sorgten innerdeutsche Themen für reges Interesse. So kamen etwa die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen, die Landesbildungspolitik und insbesondere die Umstellung von G9 zu G8 zur Sprache - außerdem ging es um die Vertretung von Schülerrechten im Bundestag.
Am Ende gab es ein Lob von Özdemir. Es sei "beeindruckend und lobenswert", was Schüler, Lehrer und Schulleitung an politischem Interesse und Engagement an den Tag legten, sagte der Politiker. Um die Vorzüge der deutschen EU-Mitgliedschaft besser vermitteln zu können, sei ein Austausch wie dieser von großer Bedeutung und "eine Pflicht für jeden Politiker".

OFFENE TÜREN EINGERANNT

"Wir müssen hervorheben, was die EU lokal, bei den Menschen vor Ort, leistet und warum sie deshalb ein wichtiges Projekt für alle ist", betonte Özdemir. Europa brauche junge Europäerinnen und Europäer - „aber bei diesen Schulkursen habe ich damit offene Türen eingerannt."

Quelle: WAZ/NRZ, 29.05.2017; RP, 06.06.2017

Zurück