Franz-Haniel-Gymnasium

Duisburg-Homberg

 
 

Presse 2016

Gefahren der Nutzung sozialer Netzwerke

In der Aula des Franz-Haniel-Gymnasiums in Homberg fand zum wiederholten Male ein Elterninformationsabend zum Thema „Cybermobbing“ statt, der von der Beauftragten für Elternarbeit am FHG, Cornelia Gödde, organisiert worden ist. Dabei ging es sowohl um die Gefahren der Nutzung sozialer Netzwerke als auch um die Möglichkeiten zur Vorbeugung von Cybermobbing. Die gut besuchte Veranstaltung für Eltern der Klassen 5 bis 7 sowie für weitere interessierte Eltern wurde von Kriminalhauptkommissar Dietmar Keil (Polizei Duisburg) durchgeführt. In dem interessanten Vortrag zu Beginn der Veranstaltung ging der Polizist Dietmar Keil ausführlich auf die Folgen von Mobbing bzw. Cybermobbing ein und konfrontierte die Zuhörer z.B. mit einem anschaulichen Film und mit dem Originaltext einer Strafanzeige. Wamsignale wurden erläutert und es wurde verdeutlicht, was vor allem Eltern tun können, um Cybermobbing zu vermeiden. Hier wies der Referent vor allem darauf hin, dass der Datenschutz wichtig sei sowie das regelmäßige Ansehen/Beobachten des Handys, aber auch der Austausch zwischen Elternhaus und Schule. Auf jeden Fall sollten Eltern bei Auffälligkeiten im Verhalten des Kindes frühzeitig einschreiten.

Bei der anschließenden Diskussion ging es auch um die Möglichkeiten der Schule. Neben regelmäßigen Elteminformationsabenden führt das FHG für alle siebten Klassen einen Projekttag zum Thema „Cybermobbing“ durch. In der Unterstufe gibt es besondere Gesprächsangebote, die von Erprobungsstufenleiter Guido Schlie erläutert wurden. Für alle Beteiligten ist es wichtig, das Thema weiter zu verfolgen und das Angebot der Schule noch weiter auszubauen.

Quelle: WAZ, 09.12.2016 und RP, 10.12.2016

Schüler stellen Kunstwerke aus

Bereits zum dritten Mal stellen Schüler des Franz-Haniel-Gymnasiums Homberg ihre Kunstwerke in der Zweigstelle der Sparkasse am Bismarckplatz aus. Die gestrige Eröffnung fand im Beisein von Schulleiter Norbert Thummes und Filialleiterin Gabriele Zehrfeld statt. Für die Schüler schaute auch der Nikolaus zur Ausstellungseröffnung vorbei. Die von den jungen Leuten erarbeiteten Bilder und Designobjekte können bis 16. Dezember während der Öffnungszeiten der Sparkasse besichtigt werden.

Quelle: WAZ, 07.12.2016 und RP, 08.12.2016

Notaufnahme war spannend

Im Rahmen der Projekttage haben die Schülerinnen und Schüler des Franz-Haniel-Gymnasium aus Homberg jetzt das Malteser Krankenhaus St. Johannes-Stift besucht. Dabei lernten sie die verschiedenen Abteilungen des Krankenhauses kennen. Höhepunkt war für die 45 jungen Leute der Besuch in der Notaufnahme. Heribert Adams, Pflegeleiter der Notaufnahme, erklärte den Schülern der Klassen 5 bis 10 dabei nicht nur den Ablauf in der Notaufnahme, sondern auch die Funktionsweise des sogenannten "Mädchenfängers".

Quelle: WAZ, 05.07.2016

Junge Homberger Forscher feiern Erfolg in den USA

Die beiden Schüler des Homberger Franz-Haniel-Gymnasiums (FHG), Myrijam Stoetzer und Paul Foltin, die Bundessieger bei „Jugend forscht" geworden sind, überzeugten beim weltweit größten naturwissenschaftlichen Schülerwettbewerb "International Science and Engineering Fair" (ISEF) in Phoenix im US-Bundesstaat Arizona die Jury. Das Duo präsentierte dort seinen selbst konstruierten Spezialrollstuhl, der nur durch die Bewegung der Augen gesteuert wird. Die FHG-Forscher erzielten den zweiten Platz und erhielten 4700 US-Dollar. Myrijam Stoetzer und Paul Foltin erhielten übrigens nicht nur von ihrem Schulleiter Norbert Thummes Glückwünsche. In einem Brief beglückwünschte sie auch Landes-Schulministerin Ministerin Sylvia Löhrmann.

Quelle: WAZ, 06.09.2016

Schüler trauen sich was am Franz-Haniel-Gymnasium

HOMBERG Die Schüler des Homberger Franz-Haniel-Gymnasiums (FHG) präsentierten jetzt die Ergebnisse ihrer Projekte, die sie in einer gesamten Schulwoche vor den Ferien erarbeitet hatten. Die Projektwoche mit vielen Angeboten hatten die Lehrer Cornelia Gödde, Alexandra van Treel und Timo Witt gemeinsam mit Eltern und Schüler-Vertretung organisiert. Das Motto lautete: „Trau dir was zu!"

Weiterlesen …