Franz-Haniel-Gymnasium

Duisburg-Homberg

 
 

Presse 2015

Gefahr von Beleidigungen steigt

Mit dem Thema „Cybermobbing“ befasste sich unlängst eine Fortbildung in der Aula des Franz-Haniel-Gymnasiums (FHG) in Homberg. Die Abendveranstaltung richtete sich vor allem an Eltern von Schülern der Jahrgangsstufen 5 und 6 und war entsprechend gut besucht. Organisatoren waren die Schulpflegschaft und die Beauftragte für Elternarbeit am Gymnasium, Cornelia Gödde.

Weiterlesen …

Dritter Platz beim IHK-Schulpreis

Aufgrund ihres überzeugenden Beitrages wurden die Oberstufenschüler des Franz-Haniel-Gymnasiums zur IHK-Bestenehrung im Theater am Marientor eingeladen und erzielten als beste Duisburger Schule den dritten Platz beim IHK-Schulpreis.

Weiterlesen …

Schüler des Franz-Haniel-Gymnasiums erfolgreich beim Bundeswettbewerb Finanzen 2014/2015

Schülerin Stina Jebavy ist Bundessiegerin – und ist nun als Juniorjurorin der neuen Wettbewerbsrunde in diesem Schuljahr tätig

Franz-Haniel-Gymnasium wird als Partnerschule ausgezeichnet

Acht Schülerinnen und Schüler aus Duisburg und Umgebung hatten es unter die glücklichen Finalisten des Bundeswettbewerbs Finanzen geschafft. Nachdem sich die Schüler des Franz-Haniel-Gymnasiums (FHG) mit ihren Beiträgen für das Finale qualifiziert hatten, erlebten sie von 25. bis 27. Juni 2015 aufregende Tage in Berlin. Für ihre hervorragende Leistung beim Schülerwettbewerb wurden die Schülerinnen und Schüler am vergangenen Dienstag in Duisburg ausgezeichnet.

Ehrung für die erfolgreiche Teilnahme am Bundeswettbewerb Finanzen

Die Finalisten sammelten insgesamt 750€ als Preisgeld ein und erarbeiteten sich dadurch „Heldenstatus“ auf dem Schulhof. Auch ihr persönliches Taschengeld konnten sie aufbessern. Ganz besonders freute sich Stina Jebavy, die mit ihrem Team als Bundessiegerin 500 € gewann. Außerdem belegte Laura Becker mit ihrem Team den zweiten Platz und gewann dadurch 250 €. Zudem wurde ihre Gruppe für die beste Präsentation ausgezeichnet und jeder der vier Schüler bekam ein Notebook überreicht. Die Wettbewerbsleiterin Marina Buchberger ehrte alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer persönlich und zeichnete darüber hinaus die Schule als Partnerschule des Bundeswettbewerbs Finanzen aus.

Weiterlesen …

1. Preis bei "Jugend forscht"

Myrijam Stoetzer (14) und Paul Foltin (15) vom Franz-Haniel-Gymnasium haben mit ihrem Projekt "Auge steuert Rollstuhl" den Bundeswettbewerb von Jugend forscht gewonnen und dürfen sich über ein Preisgeld von 2500 Euro freuen. Im Bereich der Arbeitswelt belegten die beiden Schüler mit ihrer Erkennungssoftware "Auge steuert Rollstuhl - Eyetracking mit openCV" den 1. Platz. Zudem erhielten sie im Rahmen des Landeswettbewerbs den Sonderpreis in der Kategorie "Innovationen für Menschen mit Behinderung". Menschen, deren Körper beispielsweise aufgrund der Verletzung der oberen Halswirbel weitgehend gelähmt ist, leiden unter extremen Einschränkungen ihrer Mobilität. Hilfsmittel wie einen elektrischen Rollstuhl können sie nicht bedienen. Um diesen Menschen zu helfen, realisierten Myrijam Stoetzer und Paul Foltin in ihrer Forschungsarbeit einen Rollstuhl, der mit den Augen gesteuert wird. Dafür bauten sie auf der Grundlage einer handelsüblichen Webcam einen sogenannten Eyetracker, ein Gerät, das die Blickbewegungen aufzeichnet und verarbeitet So werden anhand der Blickrichtung Steuerbefehle an die Motoren gesendet und der Rollstuhl fährt in die gewünschte Richtung.

Quelle: Stadtpanorama, 03.06.2015

Gauck gratulierte jungen Forschern aus Homberg

Myrijam Stoetzer (14) und Paul Foltin (15) vom Homberger Franz-Haniel-Gymnasium haben beim 50. Bundeswettbewerb "Jugend forscht" den mit 2500 Euro dotierten ersten Preis im Fach Arbeitswelt gewonnen. Alle Bundessieger wurden unter anderem im Beisein von Bundespräsident Joachim Gauck und Bundesbildungsministerin Prof. Dr. Johanna Wanka in Ludwigshafen ausgezeichnet.

Weiterlesen …