Franz-Haniel-Gymnasium

Duisburg-Homberg

 
 

Am 25.09.2012 wurde die Kooperationsvereinbarung des Unternehmens Hitachi Power Europe GmbH mit dem Franz-Haniel-Gymnasium (FHG) unterschrieben. Hitachi Power Europe wurde an diesem Tag vertreten durch Herrn Jürgen Witt (Aufgabengebiet: Planung Gesamtanlagen) und Herrn Udo Pollack (stellvertr. Betriebsratsvorsitzender), für das FHG unterzeichnete der Schulleiter Herr Norbert Thummes den Kooperationsvertrag.

Zustande gekommen ist die Kooperation auf Anregung von Herrn Witt. Zentraler Ansprechpartner für die Kooperation ist bei Hitachi Power Europe Herr Lutz Lohmann, der als Personalchef zuständig ist für Einstellungen und Ausbildung.

Inhalte und Ziele der Kooperation sind unterrichtsbezogene und außerunterrichtliche Projekte. In Physik-Kursen der Oberstufe finden Vorträge statt z. B. zu den Aufgaben eines Ingenieurs oder es werden Kraftwerke besichtigt. Im sozialwissenschaftlichen Unterricht der Oberstufe werden Vorträge zur Globalisierung bei der Energieversorgung und dem Umweltschutz gehalten. Des Weiteren wird den Schülerinnen und Schülern des FHG das Unternehmen Hitachi Power Europe vorgestellt mit seinen Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten. So werden ihnen wichtige Einblicke in das Berufsleben gewährt und ihre schulischen Ziele bekommen eine berufsorientierte Perspektive.

Hitachi Power Europe stellt einen weiteren Partner des FHG dar, der in seinem Unternehmen doppelqualifizierende Ausbildungen anbietet: kaufmännische Ausbildung plus Wirtschaftsstudium oder Produktdesign (ehemals Technischer Zeichner) plus Studium Maschinenbau.

Ein erster Besuch bei Hitachi Power Europe hat auf Initiative von Herrn Junkers und Herrn Witt bereits im Juni 2012 stattgefunden. 20 Schülerinnen und Schüler der damaligen Q1 (11./12. Jg.) erkundeten in Begleitung ihres Lehrers Herrn Junkers und des Schulleiters Herrn Thummes das Unternehmen und erfuhren von den Ausbildungs- und Karrieremöglichkeiten bei Hitachi Power Europe.

Die Repräsentanten des Unternehmens besichtigten bei einem Rundgang durch das FHG insbesondere die naturwissenschaftlichen Unterrichts- und Laborräume. So konnten sie sich von den fortschrittlichen Lehr- und Lernmöglichkeiten am FHG und der professionellen und technisch ausgereiften Ausstattung der Schule überzeugen. Dabei lernten sie in einer ausführlichen Einführung die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der digitalen Smartboardtafeln kennen.